Skip to main content

Jetzt kostenlos und

unverbindlich anfragen!

Beantragen Sie Ihren Schuldsumme ganz einfach über unseren Online-Finanzrechner gleich hier!

CHF

Schuldsumme zwischen min. 6000 und max. 1.000.000 CHF

Monate

Laufzeit zwischen min. 12 und max. 144 Monate

Ihre monatliche Rate*

CHF

INFO ZU KOSTEN UND GEBÜHREN: Alle Informationen auf www.comdirekt.ch sind grundsätzlich kostenlos. Anfragen werden unverbindlich geprüft, die Bearbeitung ist kostenfei. Bei einem positiven Entscheid fällt
eine Vermittlungsgebühr zwischen 4 % und 7 % der Anfragesumme an. Hierzu erhalten Sie ein separates und freibleibendes Angebot. Die Vermittlungsgebühr fällt nur nach der ausdrücklichen Bestätigung bzw. Beauftragung des Kunden an. Auf Umfang und Höhe wird vorab hingewiesen. 
LAUFZEIT: mindesten 12 Monate, maximal 144 Monate
BEISPIELRECHNUNG: Eine Finanzsanierung von CHF 5'000,00 mit einer Laufzeit von 36 Monate wird mit einer kalkulatorischen Monatsrate von CHF 166,40 getilgt. Daraus errechnet sich eine Gesamtschuldsumme von CHF 5'990,40. Berücksichtigt man die Kosten für die Vermittlung von CH 274,50 ergibt sich ein Gesamtkostenaufwand für den Kunden von CHF 6’264,90, das entspricht 8,4% der Schuldsumme p. a. Der maximale effektive Satz p. a. liegt bei 14,9 %.
 

Finanz / Kredit Begriffe einfach erklärt!

Falls Sie mit einigen Begriffen Schwierigkeiten haben, gibt es hier die Lösung für das Problem. Im Kreditlexikon finden Sie alle wichtigen Begriffe zum Thema Kredit und Finanzen. Wir erklären Ihnen hier ausführlich und verständlich was beispielsweise unter Amortisation, Darlehen, Hypothek oder Zweckerklärung zu verstehen ist.

A

Abschreibung 

Nach einiger Zeit kann jede Ware und jedes Vermögen an Wert verlieren. Dabei handelt es sich hier um Anlagevermögen und Umlaufvermögen, die ihren Wert nach der Lebensdauer an Wert verlieren. 

Abtretung 

Bei dem Kreditvertrag kommen Parteien wie Kreditnehmer, Kreditgeber, Schuldner und Gläubiger vor. 

Abtretung einer Grundschuld 

Unter dem Begriff Grundschuld wird die Sicherheit des Darlehnsgebers bezeichnet. 

Allgemeine Darlehensbedingungen 

Bei den allgemeinen Darlehnsbedingungen handelt es sich um den Teil eines Kreditvertrags fur einen Ratenkredit. 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 

Bei einem Handel mi Waren oder Dienstleistungen kommt es zur Entstehung der allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

Anzahlung 

Eine Auszahlung wird nur dann vorgenommen, wenn jedes Dokument bei dem Kreditinstitut vorliegt. Der Kreditnehmer kann nur nach dieser Vorgehensweise eine Auszahlung erwarten.  

Arbeitgeberdarlehen 

Bei einem Arbeitgeberdarlehn handelt es sich um einen zur Verfügung gestellten Beitrag, der von dem Arbeitgeber für den Arbeitnehmer bei niedrigen Zinsen gegeben wird.  

Autokredit 

Ein Autokredit dient dazu, dass man ein Kraftfahrzeug finanzieren und besorgen kann. 

Avalkredit 

Die Bürge wird, als Garantie, für einen Avalkredit von einer dritten Peron oder Institution übernommen.

B

Barkredit 

Bei dem Barkredit handelt es sich nicht um Geld, dass bar auf die Hand ausgezahlt wird. Bei dieser Art des Kredits wird das Geld an den Kreditnehmer über eine Kreditlinie auf das Girokonto ausgezahlt.  

Baudarlehen 

Das Baudarlehn wird als eine Art der Finanzierung für verschiedene Bauvorhaben genutzt. Dabei handelt es sich um den Bau von Häusern oder den Immobilienerwerb. Dieses Darlehn muss ausschließlich für diese Zwecke benutzt werden.  

Beamtendarlehen 

Der Begriff Beamtendarlehn erklärt sich fast von selbst. Darunter wird ein Beamtendarlehen bezeichnet, der an Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst und Pensionäre vergeben wird. Bei einem Angestellten im öffentlichen Dienst muss die Voraussetzung bestehen, dass er sich mindestens fünf Jahre im öffentlichen Dienst befindet.  

Bearbeitungsgebühr 

Bei der Bearbeitungsgebühr handelt es sich um eine Gebühr, die von der Bank für eine Bearbeitung bestimmt wird. 

Bereitstellungszinsen 

Die Bereitstellungszinsen werden von der Bank dann berechnet, wenn der Kreditnehmer den Kredit bereits schon bekommen hat, aber keinen sofortigen Anspruch daran nimmt.  

Bonität 

Bei der Bonität handelt es um die Möglichkeit des Kreditnehmers, den Kredit wieder zurückzuzahlen. Der Kreditnehmer wird zuerst auf die Bonität geprüft und erst dann kann er einen Kredit bekommen.  

Bonitätsprüfung 

Eine Bonitätsprüfung ist eine Absicherung für die Zurückzahlung des Kredits.  

Bonitätsunterlagen 

Der Antragsteller muss für einen Kredit von der Sparkasse oder der Bank Unterlagen bekommen, die sich als Bonitätsunterlagen bezeichnen. 

Brutto 

Bei dem Begriff Brutto handelt es sich um eine Größe des Gewichtes oder der Finanzierung. Dies Größe hat einige Bestandteile.  

Buchgrundschuld 

Die Buchgrundschuld ist ein Eintrag im Grundbuch. Dieser Eintrag kann im Notfall, bei einer Zahlungsunfähigkeit des Schuldners zu einer Zwangsvollstreckung führen.

Bürgschaft 

Die Bürgschaft sorgt dafür, dass der Gläubiger, im schlimmsten Fall, die Schulden und Verpflichtungen des Schuldners eingeht und diese bezahlt.

C

Cashflow 

Die Liquidität eines Unternehmens wird durch den Begriff Cashflow bezeichnet. Dabei wird die Möglichkeit des Unternehmens betrachten, die notwendigen Ausgaben selber zu finanzieren, ohne dass es auf Fremdgelder, wie Kredite oder Darlehn, zurükgreifen muss. 

Courtage 

Der Begriff Courtage weist auf die Gebühr, die von einem Makler für seinen Dienst verlangt wird.

D

Darlehen 

Bei dem Darlehn kommen Parteien wie Darlehnsgeber und Darlehnsnehmer vor. Sie gehen einen schuldrechtlichen Vertrag ein, nachdem eine Partei der anderen Partei eine Überlassung über einen bestimmten Betrag oder einer Sache gibt und dafür Zinsen aufkommen. 

Darlehensantrag 

Vor dem Abschließen des Darlehnsvertrages gibt der Darlehnsnehmer einen Antrag an den Darlehnsgeber. Erst nach diesem Antrag kann der Antrag abgeschlossen werden.  

Darlehensbedingungen 

Bei den Darlehnsbedingungen handelt es sich um Konditionen, bei den der Geber des Darlehns bereit ist den Darlehn zu verleihen. 

Darlehensgeber 

Unter dem Begriff Darlehnsgeber bezeichnet man eine private oder juristische Person, die dazu bereit ist einem Unternehmen oder einer privaten Person einen bestimmten Geldbetrag zu geben. 

Darlehensnehmer 

Unter einem Darlehnsnehmer wird eine juristische Person oder eine Person aus dem öffentlichen Recht bezeichnet.  

Dingliche Sicherheiten 

In den meisten Fällen reicht die Sicherheit durch den Nehmer des Kredites.

Direktbank 

Bei einer Direktbank geht es um eine Bank, die kein eigenes Filialnetz hat.  

E

Effektivzins

Die Effektivzins bezeichnet einen Begriff aus der Kreditwirtschaft und gibt die Kosten für verschiedene Kredite auf einer nominalen Höhe in einem Jahr an.  

Eigenkapital 

Unter einem Eigenkapital wird ein Kapital einer Person, in Form von Eigenmitteln, bezeichnet. 

Eigentum 

Bei einem Eigentum handelt es sich um einen Besitz oder eine sogenannte Verfügungsgewalt im Bezug auf eine Sache, wobei rechtliche Ansprüche bestehen, Außerdem wird der Begriff Mieten davon unterschieden.  

Einkommensnachweise 

Ein Einkommensnachweis ist nötig, weil man dank diesem Nachweis als Kreditnehmer als fähig bezeichnet wird, den Kredit wieder zurückzuzahlen.  

Einkünfte 

Bei den Einkünften handelt es sich um Pachtzinseneinnahmen, Werbungskosten und Mieteinnahmen, die die Einkünfte abbilden.  

Endfälliges Darlehen 

Der Begriff entfälliges Darlehen sagt darüber aus, dass das Kapital getrennt von den Zinsen gezahlt wird.  

F

Festzinshypothek 

Bei einer Festzinshypothek handelt es sich um einen Zinssatz. Dieser Zinssatz hat eine Gültigkeit über eine bereits festgelegte Zeit bei einer Finanzierung. 

Finanzierung 

Unter einer Finanzierung bezeichnet man eine Bezahlung, die sich bei einem längeren Zeitraum abwickelt.  

Finanzierungsplan 

Ein Fianzierungspaln ist bei einem Erwerb oder bei der Finanzierung einer Immobilie sehr wichtig. Auf diesen Plan basieren sich die Vorgehensweisen. 

Fremdkapital 

Bei einem Fremdkapital handelt es sich um ein Kapital, dass man als Darlehnsnehmer von dem Darlehnsgeber bekommen hat.

G

Gesamtschuldner 

Der Darlehnschuldner nimmt ein Darlehn an. Dabei kann es sich um einen oder mehrere Darlehnsnehmer handeln.  

Gewerbedarlehen 

Der Gewerbedarlehn kann für gewerblich genutzte Objekte genutzt werden.  

Gläubiger 

Unter einem Gläubiger versteht man eine Person, die juristisch oder natürlich ist. Diese Person hat einen Anspruch gegen einen Dritten. 

Grunderwerbsteuer 

Der Kauf einer Immobilie führt dazu, dass auch Kosten für den Staat aufkommen.  

Grundpfandrecht 

Ein Grundpfandrecht garantiert dem Gläubiger, dass er bei einer Zahlungsunfähigkeit des Schuldners trotzdem etwas bekommt.  

Grundschuld 

Bei einer Grundschuld handelt es sich um eine Sicherheit, dass man das Recht auf eine Verpfändung hat.  

J

Jahresleistung 

Die Jahresleistung wird durch die Grundalge des Nominalbetragen, Zinssatzen und Tilgungsatzen ermittelt.  

Jahresüberschuss 

Bei der Differenz des Erloses und der Kosten handelt es sich um einen Gewinn, der als Jahresüberschuss bezeichnet wird. 

Juristische Person 

Ein juristische Person ist eine Person, die einen Zusammenschluss von Personen bildet. Dabei kann es sich um eine Unternehmensform aus der Wirtschaft oder einen Zusammenschluss des Vermögens handeln.

I

IFA 

Bei der IFA handelt es sich um eine Abkürzung, die für Independet Financial Adviser steht. Die IFA zeichnet sich durch Berater aus, die bei dem Finanzwesen, eine Unabhängigkeit von den Banken und Sparkassen haben und alleine agieren. Sie agieren als bankenunabhängige Finanzberater.  

Indexfonds 

Bei den Indexfonds geht es um Fonds, die in Wertpapiere eines Index investiert werden.  

Inkasso 

Unter dem Begriff Inkasso wird der Einzug der Forderungen bezeichnet. Der Einzug ist dabei aufgrund der Ansprüche Dritter, bei einem Auftrag des Gläubigers. 

Insolvenz 

Der Begriff Insolvenz stammt aus der lateinischen Sprache ab.

Insolvenzverfahren 

Im Fall, dass der Kreditnehmer nicht in der Möglichkeit ist seine Schulden zu bezahlen, verletzt er auf diese Weise die Verpflichtungen. Der Schuldner wird insolvent.  

Investmentfonds 

Bei den Investmentfonds handelt es sich um eine Art der privaten Geldanlage.

K

Konsumkredit 

Der Begriff Konsumkredit weist auf einen Ratenkredit auf, der nicht zweckgebunden ist. Der Darlehnsnehmer bekommt dabei das Darlehn ausgezahl und er kann das Geld frei benutzen.  

Kredit 

Die Kredite werden in Form von Geld oder Ware für einen bestimmten Zeitraum angeboten. 

Kredit ohne Schufa 

Bei einem Verleih des Geldes möchte man davon ausgehen, dass das Geld wieder zurückbezahlt wird.  

Kreditbedarf 

Bei dem Kreditbedarf handelt es sich, um eine bestimmte Summe, die nötig ist um eine Investition zu unterstützen. 

Kreditgeber 

Der Kreditgeber kann eine natürliche oder juristische Person sein, die einen Kredit an den Kreditnehmer verleiht.  

Kreditgebühr 

Die Kreditgebühr ist bei vielen Banken bei einem Kreditantrag fällig.  

Kreditinstitut 

Als ein Kreditinstitut wird ein Unternehmen bezeichnet, dass die Geschäfte in Form des gewerblichen betreibt. Das Kreditinstitut wird auch als Geldinstitut bezeichnet.  

Kreditkonditionen 

Bei den Kreditkonditionen handelt es sich um alle Bedingungen, die bei einem Vertrag und dem Abschluss des Darlehns erscheinen.  

Kreditkonsolidierung 

Die Kreditkonsoldierung umfasst mehrere Kredite.  

Kreditleihe 

Die Bank verleiht dem Antragsteller einen Akzeptkredit oder Avalkredit.  

Kreditlimit 

Ein Kreditlimit ist die oberste Grenze des Verfügungsrahmens. 

Kreditnebenkosten 

Bei den Kreditnebenkosten handelt es sich um die Kosten, die zu einer Kreditsumme dazukommen.  

Kreditnehmer 

Der Kreditnehmer ist eine natürliche oder juristische Person, die von einem Geldgeber Geld bekommt.  

Kreditprüfung 

Der Antragsteller wird auf eine Kreditwürdigkeit durch eine Kreditprüfung geprüft.  

Kreditrevision 

Die Banken bilden Risikoklassen, die zur Einschätzung und Einstufung dienen.  

Kreditvergabe 

Eine Kreditvergabe liegt dann vor, wenn sich ein Kreditinstitut dafür entscheidet eine bestimmte Summe dem Kreditnehmer zur Verfügung zu stellen.  

Kreditvermittlung 

Jeder Verbraucher bekommt die Chance ein Darlehn von einem Kreditinstitut zu beantragen.  

Kreditvertrag 

Der Kreditvertrag wird zwischen einem Kreditnehmer und Kreditgeber abgeschlossen. Der Schuldner leiht sich von einem Gläubiger das Geld aus.  

Kreditwesengesetz (KWG) 

Bei dem KWG handelt es sich um die Regelung der Vorschriften dern Finanzdienstleistung, der Finanzholding Gesellschaft un den Kreditinstituten.  

Kreditwürdigkeit 

Bei der Kreditwürdigkeit handelt es sich um eine Bonität, die als Zahlungsfähigkeit des Antragstellers betrachtet wird.  

L

Laufzeit 

Bei der Laufzeit handelt es sich um eine vertraglich vereinbarte Zeit bei der Aufnahme des Kredits und dessen Zurückzahlung. 

Leasinggeber 

Als Leasinggeber kann eine Bank oder eine Leasing Gesellschaft vorkommen.  

Leasingnehmer 

Ein Leasingsnehmer unterscheidet sich von dem Leasingsgeber.  

Leasingobjekt 

Als Leasingsobjekt wird ein Wirtschaftsgut im Leasingsvertrag bezeichnet.  

Leasingraten 

Bei der Leasingsrate geht es um eine monatliche Rate, die an den Leasingsgeber von dem Leasingsnehmer zu zahlen ist.  

Leasingvertrag 

Der Leasingvertrag gibt die Dauer, die Konditionen und andere Details des Leasingvertrages an.  

Liquidität 

Bei der Liquidität handelt es sich um die Fähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person den Verpflichtungen bei der Zahlung nachzukommen.

M

Mahnung 

Bei einer Mahnung wird daran erinnert, dass man eine bestimmte Frist bei der Einzahlung der Schulden einhalten muss.  

Makler 

Der Makler steht für die Vermittlung der Verträge und bekommt für diese Arbeit Geld.  

Mehrwertsteuer 

Auf jedem Gut oder Dienstleistung wird eine Mehrwertsteuer gezahlt.  

Mitschuldner 

Ein Mitschuldner ist ein Schuldner, der für den Kredit ebenso wie der erste Darlehnsnehmer haftet.  

Monatliche Rate 

Die monatlichen Raten werden für einen Kredit in gleichen monatlichen Abständen bezahlt.

N

Nachfinanzierung 

Bei einer Nachfinanzierung handelt es sich um einen Nachtrag bei der Finanzierung. Diese Finazierung ist wegen der geringen Geldsumme der den Bauänderunge notwendig. 

Netto 

Der Begriff Netto kann sich mit einer Bereinigung in den Zusammenhang bringen. 

Nettodarlehensbetrag 

Ein Nettodarlehensbetrag ist ein Auszahlungsbetrag, der nach allen abgezogenen Kosten ausgezahlt wird. 

Nettodividende 

Die Nettodividende wird in der Höhe von 25 % für den Unterschied der Dividende und der Kapitalertragssteuer berechnet. 

Nichtabnahmeentschädigung 

Eine Nichtabnahmeentschädigung wird von der Bank verlangt, wenn ein Darlehn genemigt wird, aber der Antragsteller das Darlehn nicht annimmt. 

Nominalbetrag 

Bei dem Nominalbetrag handelt es sich um einen Nennbetrag des Darlehns. Der Nominalbetrag entspricht nicht dem Auszahlungsbetrag.  

Nominalzins 

Der Kredit wird durch eine Zins verzinst, die als Nominalzins bezeichnet wird.  

O

Objektkredit 

Ein Objektkredit wird für einen Immobilienfinanzierung vergeben.

P

Pfandbriefe 

Die Pfandbriefe sind festzinsliche Wertpapiere und gedeckte Schuldenverschreibungen. 

Post Ident Verfahren 

Das Post Ident Verfahren überprüft die Identität der Person bei der Auslieferung der Dokumente oder sofort am Schalter einer Post. 

S

Schlussrate 

Bei einer letzten Rate der Finazierung handelt es sich um eine Schlussrate.

Schlussratenfinanzierung 

Bei dieser Form der Finazierung tilgt der Darlehnsnehmer während der Laufzeit nur einen Teil des Kredits. Dabei muss er am Ende der Laufzeit die Schuld ganz bezahlen.

Schufa 

Die Schufa bietet und sammelt die Daten über die Bürger und ihr Zahlungsverhalten.

Schuldübernahme 

Bei der Schuldübernahme werden die Schulden von einem Darlehnehmer auf einen anderen, bei der vereinbarten Konditionen, übertragen.

Selbstschuldnerische Bürgschaft 

Bei der Bürgerschaft wird vereinbart, dass die Verpflichtung eingegangen werden.

Sicherheiten 

Die Sicherheit dient bei der Vergebung des Kredits.

Sicherungszweckerklärung 

Die Sicherungszweckerklärung dient zur Grundschuldabsicherung und ist ein Zusatz zum Darlehnsvertrag.

Sondertilgung 

Die Sondertilgung ist eine Zahlung, die außerplanmäßig erfolgt.

Sonderzahlung 

Die Sonderzahlungen sind manchmal streng vorgeschrieben. Sie reduzieren die monatliche Leasingrate.

Steuerliche Förderung 

Bei der steuerlichen Förderung handelt es sich um die Maßnahmen wie zum Beispiel die Sonderausgaben, Schuldzinsenabzug und Abschreibungen.

T

Taxe 

Unter der Taxe wird die Ermittlung eines Beleihungswertes bezeichnet. Dies geschieht durch einen beauftragten Sachverständigen.

Taxkosten 

Bei den Taxkosten geht es um die anfallenden Gebühren, die der Darlehnsnehmer für die Schätzung zu zahlen hat.

Teilamortisation 

Bei der Teilamortisation wird nur ein Teil bei einer bestimmten Zeit amortisiert.

Teilauszahlung 

Eine Teilauszahlung kann bei der Einrichtung der Neubauten vorkommen.

Teilauszahlungszuschläge 

Bei den Teilauszahlungszuschlägen handelt es sich um den um 1% erhöhten Nominalzins.

Tilgung 

Die Tilgung ist eine Zurückzahlung des Kredits.

Tilgungsplan 

Bei der übersichtlichen Aufstellung des Verlaufes eines Darlehns handelt es sich um einen Tilgungsplan.

Tilgungsverrechnung 

Bei der Tilgungsverrechnung handelt es sich um die Verordnung des Preises.

Treuhandauszahlung 

Bei dieser Zahlung wird die Zahlung an einen Treuhänder erledigt.

U

Umsatz 

Bei dem Umsatz handelt es sich um den Umsatz, der in einem Geschäftsjahr entsteht.

Umsatzsteuer 

Der Begriff Umsatzsteuer wird als Ust oder MwSt bezeichnet.

Umschuldung 

Unter einer Umschuldung wird die Übertragung von einem Gläubiger auf einen anderen bezeichnet. Dabei findet diese Aktion wegen einem niedrigeren Zinssatz statt.

W

Wertgutachten 

Das Wertgutachten ist die Grundlage für die Bestimmung des Beleihungswertes des Objektes, die durch einen Sachverständiger ermittelt wird.

V

Valutierung 

Die Valutierung ist eine Auszahlung eines Darlehns, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen.

Variabler Zinssatz 

Bei einem variablen Zinssatz können die Zinsen höher oder niedriger ausfallen.

Verzugszinsen 

Die Verzugszinsen werden dann berechnet, wenn der Darlehnnehmer sich mit der Zahlung verspätet. Die Verzugszinsen werden in diesem Fall für die spätere Zeit berechnet.

Vollamortisation 

Die Vollamortisation macht es möglich, dass das Eigentum an einen Nehmer des Leasings übergeht. Dies geschieht wenn der ganze Kaufpreis getilgt wird.

Vorfälligkeitsentschädigung 

Die Kreditnehmer, die den Kredit vor der Zeit wieder zurück zahlen müssen der Bank einer Vorfälligkeitsentschädigung zahlen.

Z

Zahlungsverzug 

Im Fall, dass ein Kreditnehmer die Rate nicht rechtzeitig abgibt handelt es sich um einen Zahlungsverzug.

Zinsbindung 

Bei der Zinsbindung handelt es sich um die Dauer einer Zinsfestschreibung.

Zinsfestschreibung 

Unter der Zinsfestschreibung wird die Dauer des vertraglich garantierten Zinssatzes.

Zinssatz 

Der Zinssatz wird auf ein Jahr in Prozenten angegeben und berechnet.

Zwangsvollstreckung 

Die Zwangsvollstreckung wird über eine Sache erteilt, die nicht abgezahlt wird.

Zwischenfinanzierung 

Die Zwischenfinanzierung ist ein Brückenkredit mit einer kürzeren Laufzeit. Nach dem Ablauf der Finanzierung kommt es zu einer Transformation der Finanzierung.

 Es werden keine Kredite und keine Darlehen vergeben, sondern einzig und allein Finanzsanierungen.

 

Wirken wie befreit: Kunden von Comdirekt

Wer lange Zeit unter Schulden leiden musste, schätzt das Gefühl der Schuldenfreiheit umso mehr. So wie die Kunden der Comdirekt AG. Unsere Vorzüge als Finanzdienstleister: Wir sind unkompliziert. Wir sind kundenzentriert. Wir sind schnell. Ihren Antrag auf eine Finanzsanierung zur Schuldenregulierung können Sie innert weniger Minuten online ausfüllen. Ihre Anfrage wird innerhalb unseres Netzwerkes weitergeleitet. Der Partner, der Ihre Finanzsanierung übernehmen will, erstellt sofort ein Angebot, das wir an Sie weiterleiten. Wir sprechen es mit Ihnen durch. Und wenn Sie wollen, können Sie Ihre Lösung direkt aktivieren.

Jetzt online beantragen

Einer der Top-Vorteile: Inkassofreiheit.

Erfahrungen prägen. Wer über Jahre in einer Schuldensituation lebt, für den sind Mahnungen, Betreibungen oder Lohnpfändungen nichts Ungewohntes. Viele können sich gar nicht mehr vorstellen, wie sich ein Alltag ohne Schulden und Repressalien anfühlt. Unsere Empfehlung: Gewöhnen Sie sich erst gar nicht daran. Stellen Sie die Weichen auf Veränderung und ein Leben ohne Schulden, Inkassoschreiben und drohender Zwangsvollstreckung. Mit der Comdirekt Online-Anfrage können Sie Ihrem Alltag eine neue Richtung geben. Wir finden für Sie die ideale Lösung! Selbst bei negativer Bonität. Machen Sie sich frei vom Alltagsdruck der Schulden.

Jetzt online beantragen

Comdirekt Kundenbewertung

Durchschnittlich 4,8 von 5 Sternen

Absolute Empfehlung

Finanzlösung noch schneller bekommen!

EXPRESS-Antrag